Alpbetrieb


Melken, misten, mähen, füttern, zaunen, heuen, holzen, kochen, käsen, säen, jäten, ernten: Während des Alpsommers auf der Alp Obere Spitz arbeiten wir mit Hand und Herz inmitten der eindrucksvollen Natur des Emmentals. Es ist ein einfaches Leben, das Ruhe schenkt und Halt gibt.

  

Die Alp Obere Spitz liegt versteckt im Hüttengraben in der Gemeinde Trub auf 

1‘100 Metern über Meer (Bergzone 3). Früher wurde auf der Alp traditionell gehirtet. Heute werden die 6 Hektaren Wiese- und Weideland sowie die 12 Hektaren Wald nach Demeter-Richtlinien bewirtschaftet. Zur Alp gehören zudem ein kleiner See, der im Sommer nach dem Heuen zu einem erfrischenden Bad einlädt, und ein Flachmoor. 


Vier Milchkühe, Kälber, Milchziegen, Hühner, Schweine und eine Katze leben mit uns auf dem Betrieb. Im Herbst ziehen wir mit unseren Tieren ins Tal, wo wir in einem kleinen Bauernhaus den Winter verbringen.


> Bildergalerie



Produkte


Viele unserer Produkte dienen der Selbstversorgung. Das ist uns wichtig.


Kühe und Ziegen melken wir bewusst von Hand. Pasteurisierte Kuhmilch, Rohmilchquark aus hofeigener Kultur sowie Kuhmilchfrischkäse vermarkten wir direkt, im Bioladen Pfifouter in Langnau, im BahnHofLaden Trubschachen und auf dem Trueber-Märit, der während den Sommermonaten jeweils am letzten Samstag im Monat stattfindet. Während der Weidesaison (Juni bis Oktober) produzieren wir zudem Ziegenfrischkäse, den wir mit Wildkräutern von unserer Alp, Basilikum und Olivenöl marinieren. 


Zudem ist bei uns auf Bestellung Rind- und Schweinefleisch erhältlich.

 
 

   «Das gemeinsame Erlebnis und die 

   Erfahrung, dass jeder einen Beitrag 

   leisten kann, sind zentral. Diese 

   Arbeitsweise ermutigt und stärkt das 

   Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.»

 

 











«Auf der Alp Obere Spitz, inmitten ursprünglicher Natur, kommt der Mensch zur Ruhe. Es ein Ort zum Durchatmen. Ein Ort, wo man seine Wurzeln spürt und zu sich selber findet.»

Barbara Lauber, Leiterin Kommunikation,

INSOS Schweiz